Download e-book for kindle: Der vierzehnte Stein by Fred Vargas

By Fred Vargas

ISBN-10: 3351030304

ISBN-13: 9783351030308

ISBN-10: 3746622751

ISBN-13: 9783746622750

Show description

Read Online or Download Der vierzehnte Stein PDF

Similar german_1 books

Download e-book for kindle: Die Felsenburg. Satan und Ischariot, Tl. 1 by Karl May

Die Felsenburg liegt hoch droben in den Bergen der Sonora und birgt ein grausiges Geheimnis, das einem deutschen Auswandererzug zum Verderben werden soll. outdated Shatterhand nimmt mit seinem Blutsbruder Winnetou den Kampf gegen den skrupellosen Verbrecher Harry Melton und seinen Bruder Thomas auf. Fortsetzung in Band 21 und 22.

Read e-book online Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand PDF

Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand: Ein Schauspiel by means of Goethe

Extra info for Der vierzehnte Stein

Example text

Allerdings kämen damit auch die dringlich zu treffenden Vorbereitungen für die Quebec-Mission ins Stocken. Er beschloß, sie Retancourt anzuvertrauen, denn in dieser Angelegenheit war sie ihnen allen ohnehin um Längen voraus. »Kommen Sie mit zu mir nach Hause, Danglard. « Danglard ging in sein Büro zurück und holte seine große schwarze Ledertasche, mit der er wie ein englischer Collegeprofessor oder manchmal auch wie ein Priester in Zivil aussah, und folgte Adamsberg durch den Konzilsaal. Bei Retancourt blieb Adamsberg stehen.

Er hatte ihr keinen anderen Namen gegeben, seitdem Camille sie vor einem Jahr, bevor sie nach Lissabon abgereist war, bei ihm zurückgelassen hatte. Damals war sie eine ganz kleine weiße Kugel mit blauen Augen gewesen, die er darum auch Die Kugel genannt hatte. Sie war nur langsam gewachsen und konnte weder Sessel noch Wände zerkratzen. Danglard schaute sie nie an, ohne an Camille zu denken, die in Selbstverteidigung auch nicht sehr bewandert war. Er hob die Katze hoch, indem er sie unter den Bauch faßte, griff das Ende einer ihrer Pfoten und kratzte mit seinem Fingernagel über das Hornpolster.

Wenn er ins Dorf kam, grüßten ihn die Alten auf den Bänken ehrerbietig mit einem Gemurmel, das sich über den gesamten Platz ausbreitete, während gleichzeitig jedes Gespräch verstummte. Es war mehr als Respekt, es war Faszination und beinahe so etwas wie Ergebenheit. Wo Richter Fulgence ging, ließ er eine Schar von Sklaven zurück, die er keines Blickes würdigte, so wie ein Schiff eine Spur von Gischt hinterläßt und seine Fahrt fortsetzt. Man hätte sich vorstellen können, daß er, auf einer steinernen Bank sitzend, noch immer Recht sprach, während der Pyrenäenpöbel zu seinen Füßen kroch.

Download PDF sample

Der vierzehnte Stein by Fred Vargas


by George
4.3

Rated 4.30 of 5 – based on 37 votes